Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 13. März 2017

Edinburgh - immer eine Reise wert

Der eigentliche Anlass, dass wir 3 Mädels für einen Kurzurlaub nach Edinburgh reisten, war natürlich das EYF, das über alle Grenzen bekannte Wollfestival in  Edinburgh's Corn Exchange.
Zu diesem internationalen Wollfest reisen Frauen aus ganz Europa und den USA an, um sich zu treffen, zu stricken und natürlich Wolle und Zubehör zu kaufen.

Es ist mit Worten kaum zu beschreiben was sich hier puncto Wolle so alles tut.
Die Aussteller sind natürlich hauptsächlich aus dem englischen Raum - die Strickerinnen  reisen in Scharen aus aller Herren Länder und den USA an. Neben Englisch hört man spanisch, italienisch, holländisch, finnisch,  ..... 2 Mädels trafen wir aus Mühlviertel .... einfach herrlich, wie stricken alle Grenzen überwindet.


Ein hohes Lob an die Veranstalter, die diesen Ansturm an Besuchern mit schottischem Charme bewältigen. Wenn man die erste Hürde, endlich eine Eintrittskarte in Händen zu halten, bewältigt hat,
steht dem Eintritt ins Wollparadies nichts mehr im Wege.







Neben der Riesenauswahl an Wolle und Garnen fand ich die liebevolle Präsentation des gesamten Strickzubehörs besonders interessant. Ob Scheren, Nadelkissen, Knöpfe, Garnschalen, Maschenmarker, Bücher....wirklich alles, was ein Strickerherz so begehren könnte.



Aber mindestens genauso interessant wie die Kaufangebote waren die Besucher, die natürlich  ihre selbst gestrickten Werke zur Schau trugen. Tücher, Westen, aufwendigste Pullover im Norweger-Stil, unglaublich, welche Kunstwerke hier vorgeführt wurden.

Mein Fazit: mit Worten und Fotos ist die Stimmung auf diesem Fest kaum zu beschreiben, beeindruckend die Vorarbeit der Veranstalter, die Geduld und Freundlichkeit der Händler und das friedliche Miteinander so vieler Frauen, die ein gemeinsames Hobby über alle Grenzen hinweg verbindet.

Am Samstag und bis Sonntag Mittag war noch Zeit genug für Besichtigung und Einkaufen. Unser Hotel lag sehr zentral im alten Teil der Stadt, so konnten wir zu Fuß  das Zentrum erkunden.










Die Zeit war natürlich viel zu kurz, aber wir haben wunderbar in verschiedensten Pubs gespeist (meinen Vorurteilen zum Trotz), herrliche fish&chips gegessen, kühles Lagerbier getrunken und auch einige Whiskysorten kosten müssen. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Schotten ist schon sehr bemerkenswert.

Mädels, es war super und wir kommen wieder!!!!

Kommentare:

  1. wow, super! danke für die Fotos und den Bericht.

    AntwortenLöschen
  2. Super! Bin immer noch im Wollfieber. Es war alles so beeindruckend. Das EYF, die Stadt und ihre BewohnerInnen,... Alexandra

    AntwortenLöschen